Erlebnisberichte unserer Ruhrtalente

Ruhrtalente_Klein.jpeg

Drei unserer Ruhrtalente berichten von ihren Erlebnissen.


Sprach-Camp in Xanten

In der Freitags-Mail habe ich erfahren, dass in den Sommerferien ein Sprach-Camp stattfindet und habe mich direkt beworben. Ich wurde genommen und die Vorfreude war riesig. Und plötzlich war ich mit weiteren Jugendlichen in Xanten. Morgens hatten wir fünf Stunden Englisch-Unterricht und dann eine Stunde Pause. Es gab verschiedene Angebote wie Wasserski oder Segeln. Abends haben wir Gemeinschaftsspiele gespielt oder einen Film geschaut. Es war eine großartige Erfahrung und die Atmosphäre war toll.

Valbona Qokaj


Berlin-Exkursion

Ich heiße Sanchita Hazra und bin 18 Jahre alt. Ich bin seit 2020 Stipendiatin der Stiftung “RuhrTalente”. Jeden Freitag bekommen wir eine E-Mail von der Stiftung. In einer dieser “Freitags-E-Mails" stand, dass wir in den Herbstferien nach Berlin fahren können, um politische, kulturelle und auch geschichtliche Entdeckungen zu machen. Das hat mich wirklich interessiert! Also habe ich mich für diese Fahrt beworben und auch eine Zusage bekommen. Die Berlin-Reise war meine erste Fahrt mit den “RuhrTalenten” und die erste außerhalb der Schule, bei der ich 4 Tage unterwegs war und wirklich niemanden kannte. Aber da muss man sich wirklich keine Sorgen machen, denn in einem Tag sind wir wie eine große Familie geworden. Wir haben zusammen die “East Side Gallery”, das Brandenburger Tor, das Reichstagsgebäude, die Gedenkstätte Hohenschönhausen, das “Futurium” und vieles anderes mehr besucht.  Es war richtig interessant. Ich wünschte, wir hätten länger dortbleiben können.

berlin.jpg


Preisverleihung

In der Essener Lichtburg wurden am 09.11.2021 neue Schülerinnen und Schüler der Janusz-Korczak Gesamtschule in das Schülerstipendium Ruhrtalente aufgenommen. Unter den Gästen waren neben den Stipendiaten auch Alumnis, Talentförderer und Politiker vertreten. Der Schüler Ato Mero und die Schülerin Karoush Sulaiman erhielten auf der Bühne ihre Urkunden von der Vorsitzenden der RAG-Stiftung und vom Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung in Nordrhein-Westfalen. Neben den zwei genannten Schüler waren auch die Stipendiaten, die 2020 aufgenommen wurden anwesend.  Ebenfalls hatte der Comedian „Ususmango“ einen Gastauftritt und brachte das Publikum zum Lachen.

Ato Mero (16.11.2021)

image0_1.jpeg

IMG_5649.jpg

IMG_5653.jpg