Sozialwissenschaften in der Sekundarstufe II

 
Das Fach Sozialwissenschaften wird in der Sekundarstufe II als Grundkurs angeboten. Es umfasst die Teilwissenschaften Politik, Wirtschaftswissenschaften und Soziologie.
 
Sozialwissenschaften in der EF
In der Einführungsphase (Stufe 11) werden die drei Bereiche Politik, Wirtschaft und Soziologie noch getrennt unterrichtet.
Im politischen Teil befassen wir uns wie in allem Bereichen mit aktuellen politischen Fragestellungen, wie zum Beispiel der Diskussion um die Urheberrechte im Internet (Artikel 13) oder um die „Friday for Future“- Bewegung. Hierbei werden Fragen der Demokratie, der Struktur unseres politischen Systems und des Grundgesetzes behandelt.
 
Im wirtschaftswissenschaftlichen Teil werden die ökonomischen Gesetze wie die Preisbildung in Planspielen beigebracht. Obligatorisch ist die Teilnahme am Börsenspiel der Sparkasse Bottrop. Einen Ausblick in die Betriebswirtschaft bietet eine Reihe zur Unternehmensgründung, in der die Schülerinnen und Schüler kreativ Produktideen und deren Vermarktung darstellen lernen.
 
Die Soziologie beschäftigt sich mit Zukunftsentwürfen und Wertorientierungen von Jugendlichen. Hierbei lernen die Schülerinnen und Schüler die Erstellung und Auswertung von Fragebögen. Mit der Rollentheorie wird gezeigt, wie Theorien uns weiterhelfen können, in der Gesellschaft seine Identität zu entwickeln.
 
Sozialwissenschaften in der Qualifikationsphase
In der Qualifikationsphase ist die Wirtschaftspolitik der erste große Schwerpunkt im ersten Jahr, der auch für das Abitur wichtig ist. Man lernt, die aktuelle Wirtschaftspolitik zu verstehen und auch zu beurteilen: Soll der Staat Schulden abbauen oder mehr investieren? 
Die sozialen Unterschiede zwischen Einkommensgruppen, verschiedenen Wohngegenden oder auch Nationalitäten ist der zweite Schwerpunkt, in dem aktuelle Modelle vorgestellt werden, die diese Unterschiede beschreiben und erklären. 
 
Im zweiten Jahr der Qualifikationsphase wird das Zusammenspiel der drei Teildisziplinen deutlich. Themen sind die internationale Friedenssicherung und die Europapolitik. Zum Ende beschäftigen wir uns mit der spannenden Entwicklung von China.